Online Marketing für Makler Teil II – Sieben Gründe für die Nutzung von Google Ads

Liebe Partnerinnen und Partner,

in der letzten Ausgabe unseres Newsletters habe ich Sie darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig eine optimierte und zeitgemäße Website für Ihr Geschäft ist. Als Hauptargumente habe ich hier unter anderem den sogenannten „Nutzer-Trust“, also das Vertrauen, das Suchmaschinennutzer Ihrem Webauftritt entgegenbringen sowie die bessere Auffindbarkeit bei Google, angeführt. Nachlesen können Sie dies gerne noch einmal hier.

Eine weitere Maßnahme, die ich im letzten Newsletter bereits in Kürze erwähnt habe und unbedingt empfehle, ist die Schaltung von bezahlten Suchanzeigen bei Google, den sogenannten „Google Ads“.

Mir geht es in meinem Artikel weniger darum aufzuzeigen, wie Google Ads im Detail funktionieren und eingerichtet werden – das würde bei weitem den Rahmen sprengen – sondern vielmehr darum, Ihnen die groben Funktionsmechanismen des Systems und vor allem die Möglichkeiten und Vorteile aufzuzeigen.

Mein Vorschlag: Lesen Sie sich den Artikel durch und machen Sie sich Ihr eigenes Bild, warum Google Ads auch für Sie wertvoll sein können!

Also: Sie haben bereits Grundkenntnisse im Umgang mit Google Ads? Dann können Sie meine Einleitung im Folgenden überspringen, indem Sie direkt auf „Tipps und Tricks“ klicken.

 

Google Ads für Makler – was Sie wissen sollten


Die Schaltung von Werbeanzeigen in der Suchmaschine Google, die in der Regel über oder unter den organischen, kostenlosen Suchtreffern liegen, erfolgt über das gleichnamige Werbesystem „Google Ads“. Historisch gewachsen ist Google Ads aus dem Dienst „Google Adwords“, der im Oktober 2000 von der Alphabet Tochter „Google“ angekündigt wurde. Über die Jahre hinweg wurde das System stets verfeinert und um eine ganze Reihe qualitativer Faktoren erweitert, die einen fairen Wettbewerb garantieren. Abgerechnet wird das System über jeden Klick, der von Nutzern auf die Anzeige ausgeführt wird. Sie zahlen also nur, wenn ein potenzieller Kunde Ihre Webseite besucht.

Rund 80 Milliarden Euro Umsatz weltweit zeigen, dass die bezahlte Suchmaschinenwerbung bei Google längst etabliert ist und vom Kleinunternehmer über die selbstständigen Dienstleister bis hin zum Großkonzern eine Rolle in zahlreichen Marketing-Strategien spielt.

Wie funktioniert Google Ads?

Nutzer von Google Ads können nach ihrer Anmeldung unter https://ads.google.com/intl/de_de/home/ und dem Einrichten des Kontos eine Kampagne anlegen, die mehrere thematisch ausgerichtete Gruppen (sogenannte Anzeigengruppen) mit Suchbegriffen beinhaltet. Die auch als „Keywords“ bezeichneten Suchbegriffen lösen letztlich die Schaltung ausgewählter Anzeigen aus.

Die Abbildung zeigt beispielhaft die Struktur einer Kampagne zum Thema „Freier Berater“. Jedem einzelnen Keyword kann außerdem eine passende, individuelle Website hinterlegt werden.

Exemplarische Google Ads Kampagnenstruktur

Google Ads Kampagnenstruktur – zum Vergrößern auf das Bild klicken

Durch die Transparenz und die in Echtzeit auflaufenden Daten im Menü des Google Ad Systems können Sie als Werbetreibender zudem jederzeit nachvollziehen, welche Suchbegriffe Klicks auf Ihre Seite generiert und dementsprechend Kosten verursacht haben.

 

Google Ads – ein Auktionsverfahren garantiert Nutzerrelevanz

Im Grunde genommen basiert das System auf einem Auktionsverfahren. Im Vergleich zu einer gewöhnlichen Auktion gewinnt jedoch nicht nur der, der am meisten bereit ist zu zahlen. Zu Gunsten des Qualitätsstandards wurde von Google der Qualitätsfaktor eingeführt. Diese Kennzahl umfasst einige Kriterien, wie beispielsweise die Qualität der Zielseite oder die Relevanz zwischen dem eingegebenen Suchbegriff, dem im Konto eingebuchten Keyword und der ausgespielten Anzeige.

 

Wie werden die Kosten berechnet?

Wie bereits erwähnt: Zahlen muss der Anbieter der Google Ads nur, wenn ein Nutzer auf eine Anzeige klickt (pay-per-click). Der Betrag, den der Anbieter maximal bereit zu zahlen ist, kann dabei durchaus von den tatsächlichen Kosten (nach unten) abweichen. Grund dafür ist der Qualitätsfaktor, eine von Google etablierte Metrik zur Bemessung der Qualität im Ads-Konto.
Der Qualitätsfaktor und das Auktionssystem führen zu folgender Faustregel:

max. Gebotsbetrag x Qualitätsfaktor = Anzeigenrang

Wie Sie sehen, ist die Platzierung der Anzeige auf das Wesentliche reduziert. Nichts als einfache Mathematik. Je höher das Investment für einen bestimmten Suchbegriff ausfällt, desto höher wird in der Summe auch die Platzierung der Anzeige sein. Andererseits lässt sich durch einen hohen Qualitätsfaktor bei gleichem Anzeigenrang viel Geld sparen, weil der Kontoinhaber einen geringeren Betrag bieten muss. Dementsprechend ist der Qualitätsfaktor auch der große Optimierungsfaktor im Konto eines jeden Google Ads-Nutzers. Eine Optimierung der Anzeigen, Keywords und Zielseiten spart somit immer bares Geld!
Nach der grundlegenden Übersicht über das Ads-System möchte ich Ihnen nun die Vorteile des Systems erläutern.

 

 

Warum Sie als unabhängiger Makler mit Google Ads arbeiten sollten

 

1. Strategische Suchbegriffe belegen und Reichweite steigern

Definieren Sie für sich ausgewählte Begriffe, für die Sie oder Ihr Geschäft auf jeden Fall gefunden werden sollen. Aus meinem eigenen Erfahrungsschatz heraus kann ich Ihnen nur raten, keine rein produktbezogene Werbung (z.B. auf das Keyword „Haftpflichtversicherung“) zu schalten, da Sie hier mit Gesellschaften in direkte Konkurrenz treten. Der hohe Werbedruck und Wettbewerb im Segment „Produkte“ führt letztlich zu teureren Klicks. Suchanfragen mit lokalem Bezug sind meiner Einschätzung nach für Sie als Makler in der Summe erfolgsversprechender. Zudem sind problem- und bedarfsorientierte Keywords zielführend. Überprüfen Sie vorab, ob Ihre Internetseite unter Umständen durch kostenlose Suchergebnisse für den definierten Begriff auf der ersten Seite von Google sichtbar ist. Falls nicht, macht es Sinn, die Begriffe zu belegen und Ihre Reichweite und Bekanntheit nachhaltig zu steigern!

 

Bedarfs- und problemorientierte Suchanfragen anstelle von produktbezogener Werbung

2. Sichtbarkeit erhöhen

Neben dem Vorteil, dass bezahlte Suchanzeigen bei entsprechendem Gebot über den organischen Suchergebnissen stehen, ist eine weitere Überlegenheit der Raum, den eine Google Ads-Anzeige belegt.
Als weiteren Punkt für das Arbeiten mit Google Ads führe ich zudem den Werbedruck an. Mit der Schaltung von Google Ads stärken Sie nicht nur Ihre eigene Sichtbarkeit, sondern schmälern unter Umständen die Präsenz von Wettbewerbern. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Abhängig von Budget und Werbedruck erscheint die Anzeige der Wettbewerber seltener an den ersten Positionen oder die Position eines Wettbewerbers bleibt unverändert – zu Lasten eines höheren Klickpreises.
Sofern Sie Ihre Anzeigen mit Anzeigenerweiterungen ergänzen, nimmt diese sogar noch zusätzlichen Platz auf der Suchmaschinenseite ein. Mehr dazu im nächsten Punkt.

 

Mit der Schaltung von Google Ads stärken Sie nicht nur Ihre eigene Sichtbarkeit, sondern schmälern unter Umständen die Präsenz von Wettbewerbern.

3. Suchanzeigen optimieren

Eine Suchanzeige kann mit einer Vielzahl von Erweiterungen ergänzt werden, die den Informationsgehalt und die Größe der Anzeige ausbauen. Je nach Ziel der Kampagne können Anzeigen durch Telefonnummern ergänzt, weitere Verlinkungsmöglichkeiten auf Ihre Website integriert und Zusatzinformationen ergänzt werden. Der Umfang der Kosten per Klick ändert sich dadurch nicht.

Musteranzeige für freie Finanzberater

Musteranzeige für freie Finanzberater auf mobilen Endgeräten

4. Aufklären und Möglichkeiten aufzeigen

Nutzen Sie Google Ads, um Ihren potenziellen Kunden Möglichkeiten aufzuzeigen! Viele jüngere Menschen, aber auch Menschen mittleren Alters, haben sich noch nicht viel Zeit genommen, um sich mit Ihrer Absicherung im Alter oder dem Thema Geldanlage zu beschäftigen. Gerade nach dem Studium, der Ausbildung oder dem Auszug ist der Zeitpunkt gekommen, an dem diese Gedanken in den Vordergrund rücken und der Kosten-/Nutzengedanke bei den Betroffenen eine größere Rolle spielt. Hier können Sie dann entsprechend mit Hilfe von Google Ads Hilfestellung leisten und Aufklären – denn was kann besser sein, als jemand, der nicht ausschließlich die Produkte einer Gesellschaft vermittelt, sondern transparent über das Angebot zahlreicher Anbieter verfügt…?!


Sprechen Sie ab sofort die richtigen Menschen, zur rechten Zeit, am rechten Ort, in der richtigen Art und Weise an!

5. Zielgruppe präzise ansprechen

Über definierte Keywords

Neben der Tatsache, dass eine Website in der Praxis nie für ein ganzes Spektrum an Keywords an Position 1 rankt, ist ein großer Vorteil der Nutzung bezahlter Suchanzeigen, dass die Zielgruppe auf direktem Wege angesprochen werden kann. Durch die präzise Auswahl und Zuordnung der Keywords kann ein Nutzer innerhalb der Zielgruppe durch die Suchintention zu jedem Zeitpunkt angesprochen werden; von der Erstinformation über den Produktvergleich bis hin zur Maklerauswahl.

Über eine demographische Vorauswahl

Sie können vorab bestimmen, welche Altersklassen Ihre Anzeigen bei Google sehen sollen und welche nicht. Vorgegeben sind hier Gruppen in den Altersklassen von 18-24, 25-34, 35-44, 45-54, 55-64 und 65+. Das bietet nicht nur Ausschlussmöglichkeiten. Sie können ebenso Gebotsanpassungen vornehmen, um für bestimmte Altersgruppen besonders präsent zu sein.
Stellen Sie außerdem fest, dass Ihre Zielgruppe überwiegend männlich ist, können Sie Ihre Anzeigen geschlechtsspezifisch ausrichten oder zum Beispiel gewährleisten, dass Sie für Männer eine bessere Positionierung aufweisen.

Über das richtige Gerät

Möchten Sie die Nutzer abends ansprechen, wenn sie entspannt auf der Couch sitzen und mit dem Tablet surfen? – Oder möchten Sie dem Nutzer unterwegs via Smartphone den schnellen Erstkontakt zu Ihrem Unternehmen ermöglichen? Oder ganz klassisch auf dem PC präsent sein? Oder alle Möglichkeiten gleichzeitig? – Google bietet Ihnen in diesem Fall jegliche Freiheiten.

Zur richtigen Zeit

Während des Frühstücks, in der Mittagspause oder in einer ruhigen Minute zu Hause? Mit dem Google Ads-Werbezeitplaner können Sie Ihre potenziellen Kunden entweder rund um die Uhr oder zu ganz präzise definierten Zeiten ansprechen. Gepaart mit der Geräteauswahl können Sie potenzielle Kunden effektiv und situativ unterschiedlich ansprechen.

Am richtigen Ort

Um die Ansprache an Neukunden noch präziser zu gestalten, bietet sich zudem die Ausrichtung der ausgespielten Anzeigen auf einen bestimmten Ort an. Die Angabe eines frei auswählbaren Radius vom festgelegten Standort aus stellt sicher, dass Sie abhängig von Ihrem Einzugsgebiet regionale Interessenten erreichen.

 

6. Streuverluste minimieren

Wie Sie sehen, bietet Google Ads einige Möglichkeiten, um die Streuverluste zu minimieren. Während Anzeigen nur ausgestrahlt werden, wenn Nutzer bestimmte Schlagwörter bei Google eingeben, zahlen alle genannten Punkte auf die gezielte Kundenansprache ein.
Sprechen Sie ab sofort die richtigen Menschen, zur rechten Zeit, am rechten Ort, in der richtigen Art und Weise an!

Örtlich ausgerichtete Anzeige auf Versicherungsinteressierte

 

7. Erfolg und Kosten im Blick behalten

Direkt an den letzten Punkt schließt die große Stärke des Online-Marketings an: die Messbarkeit. Sie sehen genau, wie oft Ihre Anzeigen ausgespielt wurden und wie viele Klicks dadurch auf Ihre Website geleitet wurden. Des Weiteren können Sie nicht nur festlegen, wie viel Sie für einen bestimmten Suchbegriff maximal ausgeben möchten, sondern auch das Tagesbudget fixieren. So können Sie beispielsweise auch festlegen, lediglich 5,00 € pro Tag in die Sichtbarkeit bei Google zu investieren.

 

Fazit

Wie Sie sehen, hat die Nutzung von Google Ads große Vorteile. Nutzen Sie die Vorteile einer größeren Reichweite und sprechen Nutzer über Ihre Suchintention (den Keywords) in der richtigen Situation an. Damit können Sie Menschen erreichen, die andernfalls möglicherweise niemals den Weg zu Ihnen gefunden hätten.

 

Rückfragen zu Google Ads?

Sie haben Fragen zur Umsetzung oder nicht die Kapazität, um entsprechende Einrichtungen vorzunehmen?

Melden Sie sich bei uns – wir helfen Ihnen gerne weiter!

E-Mail: marketing@bca.de

Telefon: 06171 – 9150 150

Über den Autor

Christian Czuday ist seit August 2018 Online Marketing Manager bei der BCA AG. Seit über 7 Jahren arbeitet er im Online Marketing und konnte in den Bereichen Social Media Advertising, SEO, SEA, Video Advertising und Content Marketing wertvolle Erfahrungen, sowohl auf Agentur-, als auch auf Unternehmensseite, sammeln.

Christian Czuday

Online Marketing Manager, BCA AG

X