Ausschluss von Einwegplastik in Allokation

Neueste Studienerkenntnisse unterstützen den proaktiven ESG-Ausschluss der MainFirst Fondsmanager vom Team Global Equities / Absolute Return Multi Asset in Bezug auf Einwegplastik

Plastikverschmutzung ist allgegenwärtig und hat in den vergangenen Jahren in erschreckendem Ausmaß zugenommen. Wie jüngst eine vom WWF in Auftrag gegebene Studie offenlegt, wird sich die Menge an Mikroplastik in den Weltmeeren innerhalb der nächsten 30 Jahre mehr als verdoppeln – und das unter der Annahme, die Plastikverschmutzung von heute an zu stoppen. Der Bericht offenbart eine ernste und sich rasch verschärfende Situation, die sofortiges und konzentriertes Handeln erfordert. Die Plastikverschmutzung ist eine Bedrohung, deren Bekämpfung das MainFirst Global Equities / Absolute Return Multi Asset Team bereits seit Oktober 2021 durch den Ausschluss der 100 größten Polymer- bzw. Einwegplastikproduzenten in seiner Allokation Rechnung trägt.

Das Team, bestehend aus Frank Schwarz, Adrian Daniel, Jan-Christoph Herbst und Johannes Schweinebraden, unterstützt bereits seit Oktober 2021 die EU-Direktive zur Verringerung von Kunststoffen. Ziel der Richtlinie ist es, die Auswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte auf die Umwelt, insbesondere die Meeresumwelt und die menschliche Gesundheit zu vermindern sowie den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft mit innovativen und nachhaltigen Geschäftsmodellen, Artikeln und Werkstoffen zu fördern. „Einwegkunststoffe – die billigen Plastikartikel, die wir nur ein einziges Mal benutzen und dann wegwerfen – genau diese Artikel sind der Inbegriff des weltweiten Plastikproblems. Unsere Gesellschaft muss wegkommen von ihrer Wegwerfkultur“, fordert Adrian Daniel, Portfoliomanager im Team.

Rund 100 Unternehmen produzieren aktuell 90 Prozent der weltweiten Einwegkunststoffe. Diese Hersteller werden wiederum von globalen Finanzinstituten unterstützt, die in diese Unternehmen investieren oder Bankdienstleistungen, die Kredite zur Finanzierung von Betriebskapital und Expansionsplänen anbieten. Sie stellen hohe Summen für Unternehmen bereit, die Polymere aus fossilen Brennstoffen herstellen und nur einen Bruchteil für Unternehmen, die versuchen, auf eine Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe umzustellen. Diesem Missverhältnis entsagt sich das Team durch den Ausschluss der 100 größten Polymer- bzw. Einwegplastikproduzenten in seiner Allokation und zeigt damit einmal mehr, dass Investment und Umweltschutz sich nicht gegenseitig ausschließen.

 

Über MainFirst Asset Management

MAINFIRST ist eine unabhängige europäische Multi-Investment Boutique mit einem aktiven Managementansatz. Das Unternehmen verwaltet hauseigene Publikums- sowie Spezialfonds in den Anlageklassen Aktien, Anleihen und Multi-Asset. Die Portfoliomanagementteams agieren unabhängig in der Umsetzung ihrer Investmentideen und verfolgen hierbei konsequent ihre jeweiligen Anlagestrategien und -philosophien. Dieser Ansatz, verbunden mit einer authentischen Unternehmenskultur, bildet die optimale Grundlage zur Alpha-Generierung und Schaffung von langfristigem Mehrwert für unsere Anleger. In allen MainFirst-Fonds werden Nachhaltigkeitsaspekte ausdrücklich berücksichtigt und sind vollumfänglich in den Entscheidungsprozess bei der aktiven Titelselektion integriert. Das Unternehmen verbindet die Expertise und Flexibilität fokussierter Investmentteams mit den Stärken und klar definierten Prozessen einer breit aufgestellten, internationalen Plattform.

Nähere Informationen (inklusive rechtlicher Hinweise) finden Sie unter www.mainfirst.com

Einladung zum Webinar mit MainFirst:

Gezeitenwechsel an den Kapitalmärkten – Säkulare Trends im Umbruch

Der Krieg in der Ukraine sorgt nicht nur für eine Rückkehr der Sorgen um einen kalten Krieg, sondern stellt auch die globalen Lieferketten auf die Probe. Wer profitiert von einer möglichen Neuordnung der Energiemärkte? Welche strukturellen Wachstumstrends sollten langfristig orientierte Investoren, v.a. im Hinblick auf die geopolitischen Spannungen umso mehr beachten? Welche Trends und Champions der MainFirst Global Equities Unconstrained Fund und der MainFirst Global Equities Fund identifiziert haben, erläutert Adrian Daniel, seit 2012 bei MainFirst und Portfoliomanager im Team Global Equities/Absolute Return.

Gezeitenwechsel an den Kapitalmärkten - Säkulare Trends im Umbruch

Wir freuen und auf ein spannendes Webinar mit Adrian Daniel am 24. Mai 2022. 

Unter folgendem Link können Sie sich zum Webinar anmelden.

RECHTLICHE HINWEISE

PRESSEMITTEILUNG – kein offizielles Dokument

Wir weisen darauf hin, dass sämtliche Daten und Informationen, die wir Ihnen zur Verfügung gestellt haben, durch MainFirst Affiliated Fund Managers S.A. gründlich recherchiert wurden, dennoch können wir für deren Richtigkeit und Vollständigkeit keinerlei Haftung oder Gewähr für Schäden, die gegenüber dem Empfänger dieser Informationen oder Dritten – weder direkt noch indirekt entstehen – übernehmen. Bei einer Veröffentlichung des Textes in jedweder Form und in jedem Umfang ist die veröffentlichende Stelle (Redaktion der Zeitung bzw. zugehörige oder beauftragte Dritte, Website, Podcast etc.) verpflichtet, die in einem solchen Fall erforderlichen Disclaimer und Rechtshinweise beizufügen.

Ergänzend weisen wir auf unsere Rechtshinweise in diesem Zusammenhang hin:

Die in dem beigefügten Dokument enthaltenen Angaben stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Fondsanteilen oder zur Tätigung sonstiger Transaktionen dar. Sie dienen lediglich dem Leser, ein Verständnis über die wesentlichen Merkmale des Fonds wie bspw. den Anlageprozess zu schaffen und sind weder ganz noch in Teilen als Anlageempfehlung gedacht. Sie ersetzen weder eigene Überlegungen noch sonstige rechtliche, steuerrechtliche oder finanzielle Informationen und Beratungen. Weder die Verwaltungsgesellschaft, noch deren Mitarbeiter oder Organe können für Verluste haftbar gemacht werden, die durch die Nutzung der Inhalte aus diesem Dokument oder in sonstigem Zusammenhang mit diesem Dokument unmittelbar oder mittelbar entstanden sind. Allein verbindliche Grundlage für den Anteilserwerb sind die aktuell gültigen Verkaufsunterlagen in deutscher Sprache (Verkaufsprospekt, KIIDs, in Ergänzung dazu auch der Halbjahres- und Jahresbericht), denen Sie ausführliche Informationen zudem Erwerb des Fonds sowie den damit verbundenen Chancen und Risiken entnehmen können. Die genannten Verkaufsunterlagen in deutscher Sprache (sowie in nichtamtlicher Übersetzung in anderen Sprachen) finden Sie unter www.mainfirst.com und sind bei der Verwaltungsgesellschaft MainFirst Affiliated Fund Managers S.A. und der Verwahrstelle sowie bei den jeweiligen nationalen Zahl- oder Informationsstellen und bei der Vertreterin in der Schweiz kostenlos erhältlich. Diese sind:

Belgien: ABN AMRO, Kortijksesteenweg 302, 9000 Gent, Belgium; Deutschland: MainFirst Affiliated Fund Managers (Deutschland) GmbH, Kennedyallee 76, D-60596 Frankfurt am Main, Deutschland; Finnland: Skandinaviska Enskilda Banken P.O. Box 630, FI-00101 Helsinki, Finland; Frankreich: Société Générale Securities Services, Société anonyme, 29 boulevard Haussmann, 75009 Paris, France; Italien: Allfunds Bank Milan, Via Bocchetto, 6, 20123 Milano MI, Italy; Lichtenstein: Bendura Bank AG, Schaaner Strasse 27, 9487 Gamprin-Bendern, Lichtenstein; Luxemburg: DZ PRIVATBANK S.A., 4, rue Thomas Edison, L-1445 Strassen; Österreich: Raiffeisen Bank International, Am Stadtpark 9, A-1030 Wien, Österreich; Portugal: BEST – Banco Eletronico de Servico Toal S.A., Praca Marques de Pombal, 3A,3,Lisbon; Schweden: MFEX Mutual Funds Exchange AB, Grev Turegatan 19, Box 5378, SE-102 49, Stockholm, Sweden; Schweiz: Vertreterin: IPConcept (Schweiz) AG, Münsterhof 12, Postfach, CH-8022 Zürich, Zahlstelle: DZ PRIVATBANK (Schweiz) AG, Münsterhof 12, CH-8022 Zürich; Spanien: Societe Generale Sucursal en Espana, Calle Cardenal Marcelo Spinola 8. 4t planta. 28016 Madrid, Spain; UK: Société Générale Securities Services, Société Anonyme (UK Branch), 5 Devonshire Square, Cutlers Gardens, London EC2M 4TL, United Kingdom.

Die Verwaltungsgesellschaft kann aus strategischen oder gesetzlich erforderlichen Gründen unter Beachtung etwaiger Fristen bestehende Vertriebsverträge mit Dritten kündigen bzw. Vertriebszulassungen zurücknehmen.

X